05331-8042684 info@meviso.com Campestraße 7/2 38302 Wolfenbüttel

Google Ads – warum sich Google Anzeigen auch für Sie lohnen (und warum Sie eine professionelle Agentur beauftragen sollten)

von Norman Lies

Wenn Sie auf dieser Seite gelandet sind, interessieren Sie sich höchstwahrscheinlich für das Thema Google Ads. Und fragen sich, wie Sie diese Art der Werbung für sich und Ihre Unternehmung gewinnbringen nutzen können? Lesen Sie hier, welche Vorteile die Anzeigenschaltung bei Google für Sie hat und wie Sie damit punktgenau und messbar neue Kunden gewinnen können.

 

Warum den digitalen Markt erschließen?

Google Ads - wirksame Werbung für kleine und große Unternehmen

Der digitale Markt eröffnet Unternehmen vielerlei neue Möglichkeiten der Expansion. Die Digitalisierung ist in aller Munde; Begriffe wie Industrie 4.0, Web 2.0 (und sogar bereits Web 3.0) sind Schlagworte, wenn es um die Beschreibung der gegenwärtigen Entwicklungen geht. Die Nutzung der Digitalisierung ist für jeden Unternehmer wichtig, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Sie möchten gern den digitalen Markt mit Ihrem Unternehmen erschließen und auf diese Weise auch neue Kunden gewinnen? Dann sollten Sie weiterlesen.

 

Google Ads – wirksame Werbung für kleine und große Unternehmen

Google kann hier mit seinem Dienst Google Ads als Teil einer durchdachten Online-Marketingstrategie nachhaltig zu Ihrem Unternehmenserfolg beitragen. Als wichtigste und am meisten genutzte Suchmaschine hat Google mittlerweile einen signifikanten Anteil am Werbeerfolg vieler Unternehmen. Für Firmen, die bereits in den digitalen Markt eingestiegen sind, ist Google Ads oft ein wirkungsvolles Instrument, neue Kunden auf sich aufmerksam zu machen und diese für die angebotenen Dienstleistungen oder Produkte zu gewinnen. Firmen, die sich mit Onlinemarketing noch vertraut machen möchten, finden in dem Dienst ein probates Mittel, erfolgreich in den Markt einzusteigen.

Gut gestaltete Anzeigenkampagnen bei Google können für Ihr Unternehmen eine enorme Hilfestellung sein, wenn es darum geht, Ihren Umsatz in kurzer Zeit messbar zu erhöhen. Wichtig ist dabei aber, bestimmte Parameter im Blick zu behalten, die in der Regel ein Indikator für eine gelungene Kampagne sind. Dazu gehören insbesondere Kenngrößen wie die Click-through-Rate, die Conversion Rate sowie wie der Return on Investment. Die Click-through-Rate steht für die Anzahl der Personen, die auf die von Ihnen geschaltete Anzeige klicken, um daraufhin auf Ihrer Website oder Landing Page zu landen. Die Conversion Rate hingegen zeigt an, wie viele „Umwandlungen“ erreicht wurden. Diese Conversions müssen daher nicht unbedingt in einem Kauf enden, sondern können sich auch auf andere vorab durch Sie als Unternehmer definierte Handlungen – Ziele – beziehen. Im Sinne der Überprüfung des Kampagnenerfolgs von Google Ads gilt es natürlich auch, den Return on Investment zu im Blick zu behalten.

Werden diese Parameter kontinuierlich ausgewertet, steht einer erfolgreichen Kampagne im Grunde nichts im Wege – vor allem deshalb, weil Google Ads Ihnen wie kein anderes Marketinginstrument die Möglichkeit liefert, zielgruppengenaue Werbung zu schalten.

Auf die Funktionsweise und die konkreten Vorteile von Google Ads werde ich im Verlauf dieses Artikels noch genauer eingehen. Zunächst möchte ich Ihnen gern kurz die generellen Möglichkeiten des Onlinemarketings darstellen; und aufzeigen, warum es für Ihr Unternehmen so wichtig ist, dies in Ihre Marketingstrategie aufzunehmen.

 

Welche Möglichkeiten des digitalen Marketings gibt es für Ihr Unternehmen?

Eine ganzheitliche Digitalisierungsstrategie bedeutet nicht nur eine Veränderung des technischen Gerüsts, auf dem Ihr Unternehmen fußt, sondern beinhaltet auch die Entwicklung des digitalen Marketings – ganz gleich, um welche Unternehmensgröße es sich handelt.

Das digitale Marketing ist eines der großen Handlungsfelder, innerhalb derer sich die Digitalisierung abspielt. Digital Marketing bietet Ihrem Unternehmen ganz neue Möglichkeiten der Interaktion mit Ihren Kunden: persönlicher, direkter, unmittelbarer. Sie sind dabei quasi 24/7 über Social Media-Kanäle oder Ihre Website mit dem Kunden in Kontakt. Eine durchdachte Marketingstrategie bietet Ihnen aber auch eine einfachere Neukundengewinnung.

Ungleich zu früher gängiger Werbung lassen sich digitale Marketingmaßnahmen viel konsequenter überwachen, die Werbewirkung wird durch Analysetools messbar gemacht. Diese Tools helfen Ihnen außerdem, das Verhalten des Users im Internet auszuwerten und zu interpretieren. Der Kontakt mit dem potenziellen Kunden kann für Ihr Unternehmen dadurch zügiger und mit weniger Streuverlust zustande kommen, das heißt, er ist mit hoher Wahrscheinlichkeit auch jener Kunde, der genau Sie sucht und für den Ihr Produktportfolio von Interesse ist.

Der Einsatz eben dieser Maßnahmen macht es Ihnen möglich, schnell und gezielt Ihre Strategie zur Kundengewinnung zu verändern, anzupassen oder zu verbessern.

 

Performance Marketing und weitere Kanäle zur Markterschließung

Die digitale Markterschließung spielt sich in mehreren Kanälen ab, die – in Abhängigkeit des Bedarfs – miteinander kombiniert werden können. Dazu zählen insbesondere Maßnahmen im Bereich des Performance Marketing.

Der Vorteil des Performance Marketing ist die Messbarkeit der Ergebnisse, das heißt Interaktionen mit Kunden können gemessen und gegebenenfalls optimiert werden. Performance Marketing misst daher nicht nur den Erfolg der eingesetzten Marketinginstrumente, sondern ist gleichzeitig auch ein Indikator für die Leistung Ihres Unternehmens. Es dient Ihnen dabei in zweierlei Hinsicht: Ihre Stammkunden sollen mit dem Einsatz von Performance Marketing gehalten und neue Kunden dadurch hinzugewonnen werden.

Zum Performance Marketing gehören in der Regel Kanäle wie das Suchmaschinenmarketing, E-Mail- und Affiliatemarketing, das Social Media Marketing sowie das Content Marketing. Das Suchmaschinenmarketing wird unterteilt in SEO (Search Engine Optimization - SuchmaschinenOPTIMIERUNG) und SEA (Search Engine Advertising - SuchmaschinenWERBUNG).

 

SEO und SEA

In beiden Fällen sollen Kunden über Suchmaschinen gewonnen werden, denn die Suchmaschine ist das Drehkreuz im Internet. Sie wird dann eingesetzt, wenn User nach etwas suchen. Das heißt aber auch: tauchen Sie mit Ihren Produkten oder Ihrem Unternehmen nicht in den Suchergebnissen auf, dann werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht vom Kunden wahrgenommen. Beim Search Engine Advertising steht die Ausspielung von Anzeigen in der Suchmaschine im Mittelpunkt, die Search Engine Optimization hingegen hat die bessere Platzierung in den organischen Suchergebnissen zum Ziel.

 

Suchmaschinenmarketing – wirksam durch das „Pull-Prinzip“

Während E-Mail- und Affiliatemarketing genauso wie Social Media Marketing und Content Marketing zu den Push-Strategien gehören, kann Search Engine Marketing zu den Pull-Strategien gezählt werden. Der Unterschied ist relativ einfach erklärt: beim Push-Marketing wird das Unternehmen, das sein Produkt bewerben möchte, aktiv. Konkret: Sie versenden Werbemails an Kunden in Ihrem Email-Verteiler. Darin wird ein bestimmtes Produkt oder ähnliches durch Sie beworben, das heißt der Kunde wird mehr oder weniger ungefragt mit Ihrer Werbung konfrontiert. Für Sie als Unternehmer heißt das erst einmal: wenig Erfolg bei hohem Streuverlust, denn was machen wir in der Regel mit solchen E-Mails? Löschen. Genau. Ihren Kunden geht es dabei nicht anders.

Beim Pull-Marketing hingegen wird der Kunde aktiv, die Initiative geht von ihm aus. Er sucht über die Suchmaschine aktiv und gezielt nach bestimmten Informationen, vielleicht schon nach einem bestimmten Produkt, und hat damit bereits eine konkrete Kaufabsicht. Werbung – sogar wenn sie als solche gekennzeichnet ist – wird daher nicht als belästigend wahrgenommen, sondern vielmehr als Hilfestellung. Die Werbewirkung ist hier eine ganz andere: nämlich viel positiver, Streuverluste werden deutlich verringert.

 

Google Ads – punktgenaue Werbung an potenzielle Kunden

Der große Player im Suchmaschinenmarkt ist in nahezu allen Ländern bekanntlich Google. Nur in wenigen Ländern wie Russland oder China haben sich andere Suchmaschinen etabliert. Das liegt aber weniger an Google, sondern mehr an der dortigen Gesetzeslage und der Kontrolle des Internets durch die Regierung. In allen anderen Ländern dominiert Google die Websuche. 2018 lag der Marktanteil von Google bei knapp 96 Prozent und ist damit für das Search Engine Marketing das Maß aller Dinge. Das Suchmaschinenmarketing konzentriert sich damit hauptsächlich auf die Optimierung der Sichtbarkeit bei Google.

Mit Google Ads hat der Google Konzern im Jahr 2000, damals noch unter dem Namen Google Adwords, einen Dienst ins Leben gerufen, der es Werbekunden ermöglicht, Anzeigen zu schalten. Diese Anzeigen erscheinen für den User innerhalb seiner Suchergebnisse und „passen“ zu seinen eingegebenen Keywords. Mittlerweile umfasst der Dienst noch einige Leistungen mehr, die aber alle darauf abzielen, Werbung so auszuspielen, dass der User möglichst optimale Ergebnisse erhält und dennoch nie das Gefühl erhält, mit Werbung „bombardiert“ zu werden.

 

Was ist Google Ads?

Google Ads - was ist Google Ads

Wie bereits ausgeführt, ist Google die in Deutschland meistgenutzte Suchmaschine, bei der im Schnitt 2,3 Millionen Suchanfragen pro Sekunde ausgeführt werden. Die meisten dieser Ergebnisseiten beinhalten Anzeigen, die von Werbekunden bezahlt werden, um potenzielle Neukunden auf deren Website zu leiten oder auf Produkte aufmerksam zu machen.

Dabei muss zwischen organischen und anorganischen Ergebnissen unterschieden werden. Die bezahlten, anorganischen Anzeigen (also: Werbung) werden dem Bereich des Search Engine Advertising zugeordnet, weil hier – wie im Print-Bereich – der Anzeigenplatz erkauft werden muss.

 

Die Funktionsweise von Google Ads

Vereinfacht erklärt entscheiden Sie sich als Unternehmer für eine Reihe von Begriffen, die für Ihr Angebot relevant sind bzw. die von Kunden bei der Suche nach Ihren oder ähnlichen Produkten am häufigsten verwendet werden. In einem Auktionsverfahren bieten Sie auf diese von Ihnen gewählten Keywords. Der maximale Cost-per-Click ist jener Preis, den Sie für einen Klick auf Ihre Anzeige maximal zu zahlen bereit sind.

Die Anzeige, die Sie schalten möchten, sollte auf Basis dieser Keywords erstellt sein, um erfolgreich auf der Such-Ergebnisseite (SERP) ausgeliefert zu werden und damit für den User auch sichtbar zu sein.

 

Ihre Anzeige im Clinch mit der Konkurrenz

Natürlich bieten auch andere Unternehmen auf dieselben Keywords, das heißt, Sie haben in Ihrem Bieterwettbewerb durchaus auch Konkurrenten. Je mehr Sie also per Click zu zahlen bereit sind, umso wahrscheinlicher ist auch eine erfolgreiche Auslieferung Ihrer Anzeige innerhalb der Suchergebnisse. Allerdings wird nicht nur das höchste Gebot berücksichtigt, sondern auch niedrigere. Google bestimmt dabei über den sogenannten Anzeigenrang, wie weit oben bzw. ob Sie überhaupt in den Suchergebnissen erscheinen.

 

Der Anzeigenrang entscheidet über Preis und Sichtbarkeit

Der Anzeigenrang wird durch einige unterschiedliche Parameter berechnet, bei denen unter anderem auch die Anzeigenqualität eine große Rolle spielt. Dabei fließen verschiedenen Faktoren wie die Relevanz Ihrer Anzeige im Hinblick auf die Suchanfrage, die Relevanz des Keywords für die Anzeigenart und noch einige andere in diesen Qualitätsfaktor ein. Je höher dieser Qualitätsfaktor in Kombination mit Ihrem Gebotsbetrag ist, umso besser wird Ihre Anzeige platziert werden.

Dabei hat ein hoher Qualitätsfaktor große Vorteile, denn Google honoriert Werbekunden, deren Anzeigen einen hohen Qualitätsfaktor aufweisen, mit einem günstigeren Klickpreis (Cost per click – CPC). Außerdem werden Ihre Anzeigen deutlich öfters und an besseren Anzeigenplätzen auf der Suchergebnisseite platziert. Für Sie bedeutet das konkret: mehr Klicks auf Ihre Anzeige und damit mehr Besucher auf Ihrer Website, ohne einen höheren Preis für Ihre Keywords bezahlen zu müssen.

 

Ihr Vorteile durch Google Ads

Bei Google Ads zahlen nur für echte Klicks

Die Nutzung von Google Ads bietet Ihnen eine Reihe von konkreten Vorteilen, denn durch das weiter oben erwähnte Prinzip der Pull-Strategie können Sie sich relativ sicher sein, den potenziellen Kunden punktgenau in einer konkreten Bedarfssituation zu erwischen. Ihr Unternehmen profitiert damit von einem weitaus geringeren Streuverlust. Und sie erhöhen dadurch deutlich gezielter Ihre Markenbekanntheit. Als Unternehmen werden Sie Ihren Kunden präsenter – und zwar zu genau dem Zeitpunkt, zu dem diese Personen danach suchen. Sie sind also genau dort, wo Sie vom Kunden auch gesucht werden.

 

Demografische Feinheiten

Mit Google Ads haben Sie überdies die Möglichkeit, nach demografischen Merkmalen zu selektieren. Verfügen Sie beispielsweise über unterschiedliche Anzeigen oder andere Keywords für bestimmte Alters- oder auch Bevölkerungsgruppen, so kann dies hinterlegt werden. Damit können Sie Ihre Klickrate (Conversion Rate) unter Umständen deutlich verbessern, weil die Anzeigen bzw. Ihre Website der nur relevanten Zielgruppe ausgespielt wird. Zielgruppen können auf diese Weise klar im Vorfeld definiert werden.

 

Remarketing: Damit Ihr Interessent Sie nicht vergisst

Weil ein Verbraucher in der Regel längere Zeit benötigt und genaue Recherche im Internet betreibt, bevor er sich zu einem konkreten Kauf entschließt, ist es wichtig, ihn an sein Vorhaben zu erinnern. Vielleicht hat er sogar schon den gewünschten Artikel in den Warenkorb Ihres Onlineshops gelegt, seine Kaufhandlung aber nicht zu Ende geführt. Um den Kunden zum Ziel, also zum Kauf des Produkts zu führen, eignen sich Remarketing-Anzeigen von Google sehr gut. Sie können diese Anzeigen so ausspielen lassen, dass jene Kunden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Kauf bereit sind, angesprochen werden. Um diese Anpassung für große Websites zu vereinfachen, können Sie dynamische Remarketing-Anzeigen auswählen, bei denen Anzeigen basierend auf der vom Benutzer besuchten Seite aktualisiert werden.

Mit einer optimal eingestellten Google Ads-Kampagne können Sie relativ schnell auf der ersten Seite der Suchergebnisse erscheinen. Für den potenziellen Kunden erscheinen Sie außerdem genau an der Stelle, an der er auch sucht.

 

Regionalität – ein Klacks für Google Ads

Sind Sie beispielsweise ein Offline-Händler, der seine Produkte oder Dienstleistungen in einem bestimmten Umkreis vertreibt, macht es wenig Sinn, Kunden anzusprechen, die woanders wohnen. Google Ads bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Kampagne so einzustellen, dass sie nur innerhalb der von Ihnen gewünschten Region angezeigt wird. Sie haben sogar Einfluss auf Tag und Uhrzeit. So vermeiden Sie Streuverlust und hohe Kosten. Außerdem können Sie Ihre Kampagnen flexibel an Ereignisse oder Jahreszeiten anpassen und Ihren Marketingplan ganz individuell gestalten, ohne auf lange Sicht bestimmte Anzeigenmotive oder ähnliches planen zu müssen. Ihre zeitliche (Werbe)Planung kann daher auch relativ spontan erfolgen. Die Möglichkeit zu haben, die Zielgruppe mit einem Angebot gezielt zu beeinflussen und möglichst zum Kauf zu bewegen, ist einer der großen Vorteile der Verwendung von Google Ads.

 

Werbung ist heute messbar

Ein weiterer, sehr wichtiger Aspekt, der für die Nutzung des Dienstes spricht, ist die sehr gute Messbarkeit Ihres Anzeigenerfolgs, z. B. durch Google Analytics. Hierdurch lässt sich schnell und genau feststellen, an welchen Stellschrauben gedreht werden muss, um die Kampagne zu optimieren. Sie können nach einer bestimmten Kampagnendauer die vorliegenden Daten genau analysieren und erhalten eine differenzierte Auswertung, auch mit Hilfe Ihrer Conversion Rate, so dass Sie auf Basis dessen über den weiteren Verlauf entscheiden können.

Google Ads sollte sicher nicht als alleiniges Marketinginstrument genutzt, sondern immer in eine grundsätzliche Markt-Strategie eingebunden werden, die neben Google Ads noch andere Kanäle beinhaltet. Trotzdem: Google Ads hat sich im Laufe der Jahre zu einer der Kernkomponenten des digitalen Marketings entwickelt und sollte daher – trotz seiner Komplexität – unbedingt beachtet werden. Auf die Komplexität werde ich im nachfolgenden Kapitel näher eingehen.

 

Google Ads: Ein feines Instrument, aber eine Kunst für sich

Google Ads - integrierte Erfolgsmessung auch in Analytics

Bei der Verwendung von Google Ads verfügen Sie über ein hohes Optimierungspotenzial für Ihre Kampagnen. Die vielen Möglichkeiten, die sich im Rahmen einer solchen Kampagne bieten, sind allerdings in der Regel von einem Laien nicht zu überblicken. Um es mit all seinen Möglichkeiten ideal für das eigene Unternehmen nutzen und die Conversion Rates nachhaltig damit beeinflussen zu können, ist Kenntnis gefragt. Beschäftigen Sie sich nur gelegentlich mit Google Ads, sind die Stellschrauben zu umfassend, als dass Sie diese in Gänze nutzen könnten.

Dies liegt auch daran, dass Google häufig kleine Veränderungen oder Verbesserungen der Funktionsweise einbindet, auf die es zu reagieren gilt. Kampagnen auf eigene Faust ohne Erfahrung oder Ausbildung zu entwickeln, ist schwieriger, als es auf den ersten Blick erscheint. Denn – falsch angewendet – kann auch mit dem eigentlich wirtschaftlichen Tool Google Ads viel Geld verbrannt werden.

 

Nur optimal betreute Kampagnen bringen dauerhaft profitable Neukunden

Neben dem möglichen monetären Mehraufwand ist auch der zusätzliche Zeitaufwand nicht zu vergessen. Die Erstellung einer Google Ads-Kampagne ist nicht innerhalb weniger Minuten getan; sie benötigt viel Erfahrung und insbesondere dauerhafte Pflege. Google Ads-Experte wird man nicht von heute auf morgen. Damit investieren Sie Ihre kostbare Zeit in etwas, für das eigentlich regelmäßige Fortbildungen oder zumindest eine gehörige Portion Fachwissen notwendig wäre.

Fehlendes Fachwissen im Umgang mit Google Ads führt außerdem im schlechtesten Fall dazu, dass Sie erhebliche finanzielle Verluste Ihres Marketingbudgets zu spüren bekommen: Nur eine vergessene Einstellung kann zu erheblichen Mehrausgaben führen. Außerdem laufen Sie auch Gefahr, Zeit- oder Personalaufwand vermehrt investieren zu müssen, der ursprünglich anders vorgesehen war. Das Unternehmen bleibt damit unter seinen (Marketing)Möglichkeiten und verspielt sein Potenzial.

Nehmen wir das Beispiel der Anzeigengruppen: Hierbei werden Anzeigen, die zu einer Kampagne gehören oder ähnliche Werbeziele verfolgen, innerhalb einer Gruppe zusammengefasst. Anzeigen werden bei Google immer pro Anzeigengruppe geschaltet, nicht pro Keyword. Die gewählten Keywords für diese Anzeigengruppe müssen exakt zur Anzeige passen. Hier sind deshalb Erfahrung und Einfühlungsvermögen wichtig. Denn sind die Keywords zu allgemein gewählt oder passen schlicht nicht, wirkt sich das negativ auf die gesamte Anzeigengruppe aus. Ähnliches gilt auch, wenn zu viele Themen in einer Anzeigengruppe zusammengefasst werden.

Sind die Keywords zu allgemein, werden Ihre Anzeige zu allen Suchen ausgespielt, die diesem Keyword entsprechen. Dies führt zu niedrigen Conversion Rates und einem viel zu hohen Preis – hier würde also an der völlig falschen Stelle gespart.

 

Google Ads verändert sich ständig

Da Google regelmäßig Updates veröffentlicht, die unter Umständen auch große Auswirkungen auf die Funktionsweise von Google Ads haben, sollte man diese immer genau im Auge behalten. Werden solche Updates verpasst oder missverstanden, kann das zu ernsthaften Konsequenzen für die eigene Kampagne führen. Soll eine Google Ads-Kampagne erfolgreich durchgeführt werden, gilt es daher auch, sich mit solchen Änderungen ernsthaft zu befassen.

 

Am Ball bleiben heißt die Devise

In der Folge ist die ständige Optimierung Ihrer Kampagne eine elementare Voraussetzung für funktionierendes digitales Marketing. Auch Google achtet darauf, inwieweit seine Kunden ihre Kampagnen hinsichtlich der Einstellungen, des Budgets, der Keywords oder Zielgruppen optimieren. Dazu erhält der Werbekunde regelmäßig Berichte von Google, die aufzeigen, an welcher Stelle Optimierungsbedarf besteht. Auf die Bewertung in diesem Bericht haben verschiedene Faktoren nachhaltigen Einfluss. Stehen beispielsweise zu wenige Anzeigen innerhalb einer Anzeigengruppe, wirkt sich dies negativ auf die Bewertung aus. Google verlangt zudem von seinen Anzeigenkunden, dass mindestens drei verschiedene Arten von Anzeigenerweiterungen zu jeder Anzeige erstellt werden.

Wird eine Kampagne durch das gewählte Budget beispielsweise zu sehr reglementiert, dann wirkt sich auch dies negativ aus. Steht nur ein begrenztes Budget zur Verfügung, ist das natürlich kein Thema. Ist eine Kampagne aber effektiv und bringt gute Conversion Rates, sollte über eine Erhöhung des Budgets nachgedacht werden.

 

Automatik vs. Manuelle Steuerung

Nicht alle durch Google bereitgestellte Automatismen sind sinnvoll. Zwar ist Google stets bestrebt, dass Kampagnen weitestgehend automatisiert verlaufen, nicht immer sollte dem allerdings Folge geleistet werden. Denn oftmals macht eine „manuelle“ Steuerung deutlich mehr Sinn – vor allem dann, wenn verschiedene Anzeigen- bzw. Kampagnenarten durch Googles Automatismus miteinandervermischt werden und dadurch nicht mehr richtig optimiert werden können. Insbesondere bei der Vermischung von Display Kampagnen mit Suchnetzwerkkampagnen ist das ganz und gar nicht sinnvoll.

 

Gleich zur Agentur oder erstmal selber versuchen?

Am Ende stellt sich daher die Frage, an welcher Stelle das Geld besser eingesetzt ist: Bei einer Agentur, die die Kampagnenplanung für Sie übernimmt oder ist doch selber machen die Devise?

Geht es um die fachliche Expertise, so fällt die Wahl klar auf die externe Agentur. Sie verfügt über ein breites Branchenwissen, Möglichkeiten des Austausches mit anderen Account Managern, die ähnliche Kunden bedienen und sie hat viel höhere Erfahrungswerte, wenn es um den Einsatz diverser Anzeigenformate, Keywords oder ähnlichem geht. Die Erstellung von Kampagnen im eigenen Unternehmen, kann – sofern in unerfahrenen Händen – schnell finanziell und auch zeitlich aus dem Ruder laufen.

 

Wie ich Ihnen als Google Ads Agentur zur Seite stehen kann

Norman Lies – Onlinemarketing-Experte und
zertifizierter Online-Verkaufspsychologe.
Inhaber von meviso.

Um das volle Potenzial von Google Ads ausnutzen zu können, ist nicht nur Expertise und Erfahrung notwendig, sondern auch Zeit. Die Erstellung einer wirkungsvollen Kampagne ist nicht innerhalb weniger Minuten getan, daher ist mit einem gewissen Arbeitsaufwand zu rechnen.

Übernehmen Sie diese Aufgaben selbst, dann geht unter Umständen kostbare Zeit verloren, die in andere Projekte investiert werden sollte. Nicht selten „verzettelt“ man sich auch gerne bei der Erstellung und verliert das eigentliche Ziel aus den Augen. Bevor Sie an die Arbeit gehen, sollten Sie sich deshalb genau dieser Ziele bewusst sein: Möchten Sie wachsen? Wenn ja, in welchen Bereichen? Welches Budget soll konkret eingesetzt werden und mit Hilfe welcher Kanäle möchten Sie Ihr Marketingmix aufbauen, um mehr Umsatz zu generieren?

Die Einstellung eines Mitarbeiters bringt Lohnnebenkosten mit sich, während Sie dennoch Krankheit und Urlaub mit einplanen müssen. Außerdem wird Ihr Mitarbeiter vermutlich nie die Kompetenz einer externen Agentur erreichen, einfach weil die Beschäftigung mit den Besonderheiten verschiedener Kampagnen in einem einzigen Betrieb gar nicht vorkommt. Wenn Sie sich dafür entscheiden, eine Agentur mit der Betreuung Ihrer Kampagne zu beauftragen, sparen Sie sich das Personalthema als auch die mühsame Einarbeitung in die Materie.

In meiner Heimatregion, der Region38 in und um Braunschweig, konnte ich mir über die Jahre einen treuen Kundenstamm mit über 100 Kunden aufbauen. Neben der Website-Erstellung und -Betreuung entwickle ich für meine Kunden auch Kampagnen mit Google. Hauptsächlich habe ich mich hierbei auf die sogenannten Suchnetzwerk-Anzeigen spezialisiert. Mit diesem Mittel generieren meine Kunden großteils hohe Mehrumsätze für ihre Unternehmen.

Meine jahrelange Erfahrung zahlt sich gerade bei Google Ads-Kampagnen aus. Ich schaue mir Ihre Bedürfnisse im Vorfeld genau an und unterbreite Ihnen dann ein Angebot zum fairen Festpreis – ohne versteckte Kosten, sondern vollständig kalkulierbar. Darüber hinaus erstelle ich die Kampagnen in Ihrem eigenen Google-Konto, so dass Sie jederzeit vollständige Transparenz haben und stets im Besitz Ihrer Daten bleiben.

Sollten Sie sich entscheiden, Google Ads mit in Ihr Marketingkonzept aufzunehmen, bin ich gern an Ihrer Seite und entwickle in enger Zusammenarbeit mit Ihnen Ihre ganz persönliche, individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Kampagne. Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

 

Zurück